· 

Der Anfang

Ich habe lange nicht gewusst wie ich meinen ersten Blogg beginne, dann fiel ich wieder einmal in eines meiner alten Muster - kein Vertrauen, Traurigkeit weil ich nichts schaffe, Dauermüdigkeit und das schlimmste ist dann immer meine Wut. Wut auf alles...

Dann kommt, ich sage mal mein "Seelenseher" - einer meiner beiden Buben ins Spiel. Er fordert mich dann immer bis aufs Letzte - stichelt mit genau seiner Art und Weise noch mehr in diese Wunde, die in mir noch nicht geheilt ist und bringt dann das Fass zum überlaufen. Spätestens dann weiss ich, es ist wieder an der Zeit mich dem zu stellen und diesen Teil in mir zu heilen. Für diese Unterstützung die meine Buben mir in diesen Prozessen geben bin ich ihnen auch immer wieder unendlich dankbar.

Mittlerweile habe ich Gott sei Dank dann auch den Mut, mich diesen Dingen zu stellen und das Glück Menschen an meiner Seite zu haben, die mich verstehen und denen ich vertrauen kann.

Dieses mal war es auch der Mut diese Seite Online zu stellen. Denn damit offenbare ich Seiten von mir, die bisher viele nicht kannten. Selbst schon langjährige Freundinnen und Bekannte. doch ich weiß es ist an der Zeit, dazu zu stehen wie ich bin - vielleicht nicht, so sagen wir mal "normal" wie manch ander scheint zu sein, dafür aber dankbar und glücklich für das Leben das ich führen darf. Natürlich gibt es dann auch wieder Tage und Momente wo ich mir denke "Hallo" was ist heute wieder los, aber diese werden immer weniger und ich schaffe es immer schneller dahiner zu kommen - was für ein Thema gerade ansteht. Vor allem im Alltag ist es doch oft so das man in diesen - "das ist noch zu tun, ach und das auch noch" - in dieses "Hamsterrad" hineinkommt - das Wichtige ist jedoch, dass wir dies erkennen und immer schneller herausspringen und so Tage wie heute - Jetzt genießen.

Ich sitze gerade auf unserer sonnigen Terasse und sehe in die bunte Natur mit all ihren Farben und atme diese Farben tief in mich ein - und da kommt mein größerer Sebastian, mit seiner unglaublichen Fröhlichkeit und liebevollen Art und es ist so schön dieses Gefühl der tiefen Liebe.

Spüre dich hinein - lass die Liebe fließen - visualisiere wie die Liebe von dir zum anderen fließt. Nur wenn jeder einzelne von uns täglich ein Stück mehr in diese Liebe kommt, können wir das Gute auf unserer Welt verändern. Jeder von uns - wenn auch im kleinen.