· 

Freude, Leichtigkeit und Lebensfreude

Freude, Leichtigkeit und Lebensfreude

 

 

Manche nennen es „Frühlingsgefühle“, andere haben es gespürt wie sie frisch verliebt waren, oder du gehörst zu den glücklichen Menschen die diese pure Lebensfreude, dieses Glücksgefühl – wenn man vor Leichtigkeit springen könnte, noch immer spüren.

 

Also ich kannte dieses Gefühl gar nicht (vielleicht ist es auch irgendwann eingeschlafen), umso schöner ist es, dies im Moment so zu spüren. Ich schaue in den Spiegel und denke mir – was für ein Geschenk es doch ist, genau jetzt hier sein zu dürfen. Gesund zu sein und mich meines Lebens zu erfreuen. Natürlich hält dieses Gefühl nicht den ganzen Tag an, aber immer wieder mal einen Moment lang – und dann kommt von selbst ein Lachen in mein Gesicht – und ich kann euch gar nicht sagen wie lange ich mich danach gesehnt habe, einfach unbekümmert zu lachen. Ohne Schauspiel, ohne mich vorher zu betrinken, ohne jemanden gefallen zu wollen, einfach nur weil ich mich jetzt gerade so sehr freue.

 

Doch wie entzündet man genau diese Freude in sich selbst? – Da gibt es sicher kein „Grundrezept“, aber ich glaube ein großer Schritt dahin ist, wenn man authentisch wird. Wenn man das macht, was unser Herz freut und nicht der Verstand leitet oder du einfach aufhörst die Erwartungen anderer erfüllen zu wollen. Wenn wir den Mut haben auszubrechen aus unserem Alltagsgeschehen, was ja manchmal oder sogar sehr oft der „scheinbar“ einfachere Weg ist. Wir den Mut haben sich Veränderungen zu stellen.

 

Versuche es mit einem Fernrohr zu sehen. Weit entfernt sind die anderen, wenn du auf nahe stellst, kannst du dich selbst im Fernrohr erkennen. Wenn du zu dir selbst stehst, bereit bist deine Gefühle und dich selbst an die erste Stelle zu stellen, wird sich alles verändern. Wenn du dich veränderst, ändert sich auch automatisch dein Umfeld. Das mag nicht immer lustig sein, denn dann kann schon sein, dass Menschen die dir wichtig sind, nicht mehr auf der gleichen Wellenlinie, wie du sind. Doch manchmal ist es nicht schlecht, sein Umfeld genauer zu betrachten, zu fühlen, wer einem wirklich guttut. Wenn sich dann Menschen aus deinem Umfeld verabschieden, schaffst du Platz für neue Bekanntschaften, die dir vielleicht guttun, die nicht nur von dir nehmen, sondern auch viel geben.  Das macht dann auch wieder dein Herz auf, und du hast Platz zu atmen und da sind wir wieder beim Anfang meines heutigen Textes, dann schaffst du Platz für Freude. Nämlich Freude über dein Dasein – denn diese Menschen werden dich wertschätzen so, wie du bist – die sehen deinen wahren Kern, nicht das, was du vielleicht schon lange gar nicht mehr bist.  Und das ist gut so, denn alles im Leben hat seine Zeit. Vielleicht denkst du manchmal darüber nach, wie gewisse Situationen in der Vergangenheit waren, wünscht dir sogar, dass es diese vielleicht nicht gegeben hätte, doch auch wenn es manchmal schwer ist, diese zu verstehen – all die Situationen machen dich heute aus.  Und du hast jetzt in diesem Moment wieder die Möglichkeit eine Abzweigung auf deinem Lebensweg zu machen.  – Stell dir vielleicht Schilder vor: Freude – Spaß am Leben, Freiheit, was auch immer du in dein Leben einladen möchtest – sobald du es visualisierst – deine Gedanken darauf lenkst – bestimmst du die Richtung. Du bist der Lenker deines Lebens, niemand anders – nur du entscheidest in jedem Moment, mit deinen Gedanken, deinem Handeln, in welche Richtung es geht.

 

Vielleicht kommst du ja mit mir, auf dem Weg der Freude über dich selbst. Denn es gibt doch nichts Schöneres als von ganzen Herzen zu lachen und gemeinsam macht es noch mehr Spaß.

 

In diesem Sinne ganz viel Freude in jedem Moment deines Lebens!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0