· 

Das Kind in mir

Das kleine Kind in mir….

 

Ich habe schon einige Seminare gemacht, dachte ich habe schon so viel in mir geheilt. Doch dann bricht es wieder auf. Ich habe es schon tagelang gespürt, all die Gefühle meiner Kindheit kamen von Tag zu Tag wieder mehr in meinem Alltag ans Licht. Auf einmal ist wieder alles da und ich kann es nicht glauben, dass ich so benutzt wurde. Es verletzt mich, trifft mich und lässt mich erstarren. All die Gefühle, die so tief in mir versteckt waren, kamen auf einmal hervor. Ich konnte einige Zeit lang nicht zuordnen, was in mir vorging. Ich wurde wieder so traurig, der Alltag fast nicht schaffbar. Wieder einmal stelle ich mir die Frage, wie komme ich da wieder raus? Was kann ich tun, dass ich all die Vorwürfe die ich gegen Personen, der „kleinen" Elisabeth habe, endlich ins Reine bringe? Ich weiß es nicht.

 

Doch heute genau wie immer gelenkt von oben, ist da so ein Sonnenstrahl der mich im Herzen berührt. Er gibt mir die Sicherheit, es geht in Heilung, das Alte darf gehen. Es wird Platz für neue, positive Glaubensmuster. Dann schaue ich auf die kleine Elisabeth, nehme sie im Gedanken fest in meine Arme und lasse einfach nur bedingungslose Liebe in sie einfließen. Mir rinnen die Tränen übers Gesicht und ich spüre diesen unglaublichen Frieden in mir. Ich spüre die Dankbarkeit, dass ich es trotzdem geschafft habe, heute zu sein, wie ich bin. Mich anzunehmen, wie ich bin. Und dann schaue ich als Erwachsene Elisabeth auf meine Wegbegleiter und bin erfüllt voll Dankbarkeit denn durch sie bin ich hier auf dieser Welt. Ich weiß, es ist oft schwer zu vergeben, und mit Vergebung meine ich nicht, gut zu heißen, was geschah. Doch ohne Vergebung wird man nicht frei und schafft keinen Platz für Neues.

 

Solche Prozesse können oft einige Zeit dauern, Zeit in der man glaubt, es kommt die Sonne nicht mehr. Genau dann ist es wichtig zu vertrauen, in das Göttliche oder wie auch immer du es nennen möchtest. Bitte immer wieder darum, dass es sich lösen möge, zu deinem höchsten Wohl. Bitte auch darum, dass du immer wieder genügend Vertrauen hast, dass es gut werden wird.

 

Die tiefsten, schwierigsten Prozesse schaffen so viel Platz für neue Freiheit und ganz viel Freude am Leben.  Gib dir die Zeit und bitte auch dein Umfeld es möge dir die Zeit geben. Wenn du alleine nicht mehr klarkommst, vergiss nicht es gibt immer einen Begleiter in deinem Leben, der da ist – nimm seine Hand und vertraue darauf. Manches ist gut alleine zu schaffen, doch für einiges benötigt man Halt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0