· 

Dankbarkeit und der "Weit-Blick"

 

An diesen Sonnentagen fällt es mir und vielleicht auch so manchen unter euch gleich leichter das Leben mit all seiner Schönheit zu genießen. Voller Dankbarkeit zu sein, für das was uns tagtäglich von unserer Erde, unserem „Schöpfer“ geschenkt wird.

 

Auch ich genieße diese Tage sehr, vor allem wenn sich mein Blickwinkel wieder etwas „verengt“ hat, bekomme ich vor allem beim Skifahren wieder einen Überblick, einen Weitblick.

 

Ein weiterer Blick aus der Vogelperspektive erleichtert uns auch im Alltag so manches. Genau dann, wenn man wieder in einer Situation verfahren ist. Wenn eine Einbahnstraße zu einer Straße ohne weiteren Weg wird. Wenn unsere negativen Gedanken wieder überhand nehmen. Wenn wir wieder kurzsichtig werden, vergessen wir wie einzigartig jeder einzelne Mensch ist. Jeder Mensch ist anderes, es gibt keinen der genau gleich ist wie du. Es gibt keinen Menschen der den gleichen Weg wie du gegangen ist. Es gibt keinen Menschen der das gleiche erlebt hat wie du. Genau deshalb ist auch der Lebensweg von jedem Menschen einzigartig. Wenn wir dann in unserem Alltag an Menschen geraten, die in uns negative Gefühle erzeugen, ist es wichtig, an den Weitblick zu denken. Alles von einem Berggipfel zu beobachten und den göttlichen Funken zu sehen, bewahrt uns davor uns auf diese negativen Gefühle einzulassen. Diese Gefühle ziehen uns nur runter, und tun uns nicht gut. Negative Gefühle setzten sich dann auch gerne in unserem Körper ab. Dies kann auch so manches mal zu Krankheiten führen. Denke daran, wenn du das nächste Mal in solch eine Situation kommst. Speichere dir vielleicht schon im Vorhinein Fotos auf dein Handy welche positiven Gefühle in dir erzeugen. Wie sagte ein außergewöhnlicher Pfarrer vor kurzem so schön:“ Es gibt keine Lebensversicherung, wir können nur jeden Tag aufs Neue versuchen die Gefühle der Freude, den Spaß und die Leichtigkeit in unseren Alltag zu integrieren.“

 

… und immer wieder ertönt es in mir, dass ich euch anstoße:“ Genießt den Moment, lebt im Hier und Jetzt, und seid es euch wert euer Leben so zu leben wie ihr es gerne hättet. Seid immer wieder Dankbar für all das Schöne in eurem Leben und verliert den „Weitblick“ nicht.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0